Zufällige Artikel

Über den Autor

NEOPresse

NEOPresse steht für unzensierten, alternativen und seriösen Journalismus. Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Sport, Kultur und Medien ohne den verstellten und politisch „korrekten“ Blick der Massenmedien. Frei von ideologischen Zwängen und von wirtschaftlichen „Partnern“. Wir sind unabhängig von Investoren, politischer Einflussnahme, Institutionen und Interessensgruppen. Frei von politischen Vorgaben und einer Bindung an rechts oder links. Frei in der Auswahl der Themen: Mainstream und Randgebiete. Je nachdem, was gerade erzählt werden muss. Neopresse steht für freie und kritische Erzähltechnik: Nachricht, Kommentar und Meinung werden klar getrennt. Leserzuschriften werden nicht zensiert. Denn wir möchten keine Meinung „machen“, sondern die Meinungsbildung unterstützen. Für eine freie Gesellschaft. Neopresse steht für seriösen Journalismus ein. Ab und zu unbequem aber immer losgelöst von Vorurteilen, einfach unkonventionell, anders – unvoreingenommen. Wir sind eine neue Art von Journalismus, wir sind NEOPresse.com.

Verwandte Artikel

  1. 1

    Jürgen Frankenbeger

    Seit das lobbybait Mietmaul-Hetzforum PSIRAM auch gegen NEOpresse hetzt, setzen die ihren Trolldreck gerne unter die Artikel. Dass diese Leute das nicht unentgeltlich machen, sieht man am Aufwand, den die Strategen betreiben. So wurden auch gegen Blastingnews so lange gehetzt, bis meine dortigen 200 Artikel gelöscht wurden. Diese Strategen arbeiten feige aus dem anonymen Hinterhalt.

  2. 2

    Frankenberger

    Seit das lobbybait Mietmaul-Hetzforum PSIRAM auch gegen NEOpresse hetzt, setzen die ihren Trolldreck gerne unter die Artikel. Dass diese Leute das nicht unentgeltlich machen, sieht man am Aufwand, den die Strategen betreiben. So wurden auch gegen Blastingnews so lange gehetzt, bis meine dortigen 200 Artikel gelöscht wurden. Diese Strategen arbeiten feige aus dem anonymen Hinterhalt.

  3. 3

    Rolf Ehlers

    Mit Psiram haben Sie Recht, Herr Frankenberger. Das sind reichlich unwissende Auftragshetzer, die glücklicherweise kaum von Bedeutung sind.

    Sie haben vermutlich auch Recht mit der Kritik an Al Gore und den Manipulatoren, die mit Klimavorstellungen nur ihr Säckel füllen wollen, wenn sie nicht gar auf den Erwerb von Macht aus sind.

    Wie es aber wirklich steht um unsere Möglichkeit, die überall in der Welt aufkommende Erwärmung einzuschränken oder gar zu beseitigen, ist auch nach Ihrer Darstellung völlig offen. Sicher ist aber, dass die radikale Freisetzung der fossilen Brennstoffe ein wichtiger, vielleicht entscheidender Faktor bei der Erwärmung ist. Aber vielleicht ist alles schon viel zu spät und wir melden: „Land unter!“!

    1. 3.1

      brücke

      Die menschliche CO2 Produktion aus fossilen Energieträgern trägt schon zur Erwärmung bei . Die Folgen sind ungewiß , keineswegs katastrophal, wie die Vertreter der Klimasekte nicht müde werden zu behaupten .
      Die Klimaindustrie ist eine Macht- und Geldindustrie , die neue weltweite Einkommensmöglichkeiten schaffen will .
      Unabhängig davon sind die begrenzten Energieresoursen ein Problem, denn die sind endlich und der Wohlstand heute stark auf den fossilen Energieträgern basierend .

      1. 3.1.1

        Joe

        Welche Erwärmung?
        Man kann es finden im Internet, die „mittlere Temperatur“ der Erde (wozu die auch immer gut sein soll) wurde noch bis vor wenigen Jahren mit 15,3 bis 15,4 Grad C angegeben, wobei 15 Grad ja die „richtige“, „wissenschaftlich begründete“ „Optimaltemperatur“ sein soll. 2016 war dann plötzlich das „wärmste Jahr seit Menschengedenken“.
        Unwissenheit ist erneuerbar, man braucht nur vergessen.

    2. 3.2

      Joe

      Welche Erwärmung?
      Man kann es finden im

    3. 3.3

      Gustav Pfaff

      1. Es existiert keine durchschnittlicher Temperaturanstieg.
      Begründung: Beachten sie die 2xgeänderten Bewertungen der Messungen des deutschen Wetterdienstes. Beachten sie dass die Meßorte mehrheitlich heute nicht mehr in der Natur stehen sondern zb. auf einem geteerten Parkplatz.
      2. Co2 ist Dünger für alle Pflanzen! – kein Schadgas!
      Das ist aus Veröffentlichungen von Bundesdeutschen Forschungsanstalten aus den 80er Jahren zu entnehmen. (Ich hab noch solche Informationsblätter) Dabei ist zu beachten dass vor tausenden Jahren (ich denke es war vor 6000Jahren) die Co2 Konzentration in der Luft 20x so hoch war wie sie heute ist. In dieser Zeit war auch das Pflanzenwachstum wesentlich höher als heute.

      1. 3.3.1

        brücke

        Woher haben sie die Behauptung , vor ein paar tausend Jahren war die CO2 Konzentration 20 mal höher als heute ? Ich denke, das ist eine Fehlinformation .
        In den vergangenen 500 000 Jahren schwankte der CO2 Gehalt der Luft um weniger als das Doppelte .

      2. 3.3.2

        P

        Veröffentlichungen von Bundesdeutschen Forschungsanstalten aus den 80-gern? Sie sollten sich aktuellere Quellen besorgen. Die Bezeichnung Dünger für CO2 ist zudem falsch. Vor 6000 Jahren kann die CO2 Konzentration gar nicht so hoch gewesen sein. Tierisches Leben wäre dann ausgelöscht. Überprüfen Sie bitte ihre Behauptungen

Diskutieren Sie mit....

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team