Zufällige Artikel

Über den Autor

NEOPresse

NEOPresse steht für unzensierten, alternativen und seriösen Journalismus. Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Sport, Kultur und Medien ohne den verstellten und politisch „korrekten“ Blick der Massenmedien. Frei von ideologischen Zwängen und von wirtschaftlichen „Partnern“. Wir sind unabhängig von Investoren, politischer Einflussnahme, Institutionen und Interessensgruppen. Frei von politischen Vorgaben und einer Bindung an rechts oder links. Frei in der Auswahl der Themen: Mainstream und Randgebiete. Je nachdem, was gerade erzählt werden muss. Neopresse steht für freie und kritische Erzähltechnik: Nachricht, Kommentar und Meinung werden klar getrennt. Leserzuschriften werden nicht zensiert. Denn wir möchten keine Meinung „machen“, sondern die Meinungsbildung unterstützen. Für eine freie Gesellschaft. Neopresse steht für seriösen Journalismus ein. Ab und zu unbequem aber immer losgelöst von Vorurteilen, einfach unkonventionell, anders – unvoreingenommen. Wir sind eine neue Art von Journalismus, wir sind NEOPresse.com.

Verwandte Artikel

  1. 1

    Christian

    Und das ist erst der Anfang,der Terror in Europa steckt noch in den Kinderschuhen.Noch ist hier nichts organisiert,dass sind alles Einzel Täter. Sie werden weiter,in ganz Westeuropa ihre Strukturen verbessern.Zum Schlafen und Ausspannen fährt man Deutschland oder nach Österreich. Hier ist man sicher muss nicht arbeiten, wird verpflegt und versorgt. In ein bis zwei Jahren wird der IS in seinen angestammten Territorium nicht mehr existieren,dafür werden sie dann alle bei uns sein. Dazu kommen noch eine Million junge Schwarz Afrikaner die hier die Drogen Geschäft übernehmen. Was bleibt dann für uns übrig,arbeiten bis 70 und abducken.

  2. 2

    Gustav Müller

    Alles in einen Topf geworfen, gut gerührt und dann Details herausgefischt und in einen neuen Zusammenhang gebracht.
    Wenn es legitim ist, alles in einen Topf zu werfen, dann sind die Folgerungen logisch,sonst aber nicht. Also versuche ich zu trennen.
    Im Laufe und am Ende des 2. Weltkrieges war die Sowjetunion eine durch Amerika unterstützte Supermacht, die Weltmachtpläne verwirklichen wollte. das Zentrum Moskau spielte in der Folge wie das Zentrum Washington alle unmenschlichen Karten aus, um sich durchzusetzen, Rivalität zwischen Kapitalismus-Kommunismus.
    Der kalte Krieg war eine erstarrte Folge gegenseitiger Bedrohung. Die Kommunisten gehörten also genauso wie die Kapitalisten zur internationalen Verschwörung,

  3. 3

    Gustav Müller

    der viele kleine Länder zum Opfer fielen. Den Kommunismus als Opfer zu kennzeichnen und von ihm die Täterschaft zu nehmen ist wirklich quatsch. Zum glück und mit vielen Opfern hat das heutige Rußland und auch China sich unter großen Opfern von der verbohrten Vorstellung eines tödlich agierenden Weltkommunismus gelöst und es ist nur noch das agierende US Imperium vorhanden, das die Machtpolitik mit allen Mitteln fortsetzt.Da sie aber in ein Vakuum expandieren, werden sie auch zum Stillstand kommen. Ihre Begründung, die islampolitischen Staaten und Organisationen würden Terroranschläge nur gegen Amerika und die mit ihnen verbündeten Komplizenstaaten aufgrund des ausgeübten Drucks verüben, ist falsch.

  4. 4

    Gustav Müller

    Fürchterliche Terroranschläge finden auch zwischen Islam- Organisationen statt. Ursache sind oft kleine religiöse Unterschiede.Fest steht, daß der Stifter des Islam militant war, ein Mann der viele Schlachten geschlagen hat und unzählige Andersgläubige vernichten ließ. Seine Einstellung ist aus seinen Schriften direkt zu entnehmen. Das Töten wird darin legitimiert.und in der Tat ist die Art des Tötens und seine Grausamkeit ein spezifischer Bestandteil dieser Religion. Sie mögen sagen, die Kannibalen wären in dieser Hinsicht schlimmer, aber das wäre wirklich reiner Populismus. Soweit die von Ihnen in einem Topf gerührten Grundbestandteile. Auf die Folgerungen daraus brauche ich nicht einzugehen. Da neige ich eher zu dem Kommentar von

  5. 5

    Gustav Müller

    Christian,“Der Terror in Europa steckt noch in den Kinderschuhen.
    „Was bleibt ( bei diesen Eliten) denn für uns übrig, arbeiten bis 70 und abducken“.

    1. 5.1

      Rolf Ehlers

      Die Kritik ist weitgehend berechtigt, allerdings stimmt es, dass Al Quada und IS niemand angreifen, der nicht ihr erklärter Feind ist. Ihre Feinde sind besonders die alten Kolonialmächte und die neue Kolonialmacht USA mit ihren willigen Vasallen. Der Islam als Religion wird in der Realität von 95 % der Muslime anders ausgelegt als von den Saudis und dem IS.

  6. 6

    brücke

    Der Beitrag der New York Times läßt die „Strategie of Tension“ , die „Strategie der Spannung“ , unbeachtet . Wohl sehr bewußt .
    Hausgemachter Terror mit dem Vorzeigebeispiel 9.11. , den man anderen (Muslimen) in die Schuhe schiebt .
    Der „muslimische Terror“ ist wesentlich Terror westlicher Geheimdienste .
    Weiters ist bekannt, dass der IS ein Kind der US Politik ist , eine Söldnerarmee der NATO . In dieser Armee sind nun viele Muslime , aber unter Leitung der CIA oder des MI6 und wesentlich auch des Mossad .
    Der IS , wenn denn die Anschläge in den USA und Europa von IS wären , hätte keinen Grund , Anschläge in Europa zu machen .
    Der IS wird wesentlich von Syrien und dem Iran und Russland bekämpft .

Diskutieren Sie mit....

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team