Zufällige Artikel

Über den Autor

NEOPresse

NEOPresse steht für unzensierten, alternativen und seriösen Journalismus. Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Sport, Kultur und Medien ohne den verstellten und politisch „korrekten“ Blick der Massenmedien. Frei von ideologischen Zwängen und von wirtschaftlichen „Partnern“. Wir sind unabhängig von Investoren, politischer Einflussnahme, Institutionen und Interessensgruppen. Frei von politischen Vorgaben und einer Bindung an rechts oder links. Frei in der Auswahl der Themen: Mainstream und Randgebiete. Je nachdem, was gerade erzählt werden muss. Neopresse steht für freie und kritische Erzähltechnik: Nachricht, Kommentar und Meinung werden klar getrennt. Leserzuschriften werden nicht zensiert. Denn wir möchten keine Meinung „machen“, sondern die Meinungsbildung unterstützen. Für eine freie Gesellschaft. Neopresse steht für seriösen Journalismus ein. Ab und zu unbequem aber immer losgelöst von Vorurteilen, einfach unkonventionell, anders – unvoreingenommen. Wir sind eine neue Art von Journalismus, wir sind NEOPresse.com.

Verwandte Artikel

  1. 1

    Olaf Opelt

    Das ist sehr schön, wenn dem Hanf damit wieder ein Meilenstein genommen wird. Wobei ich aber der Meinung bin, daß der Alterungsprozeß des Gehirns nicht umgekehrt wird, sondern einfach durch die Wirkung der Mensch oder hier die Maus freier unbelasteter ist. Die Demenz aber ist in der heutigen Zeit kein reiner Alterungsprozeß mehr, sondern die Auswirkung von Schwermetallen, die unseren Körper belasten. Schwermetalle wie Quecksilber, Aluminium-, Barium-, Strontiumoxid; und genau diese Ursachen müssen beseitigt werden. Dann bleiben unsere Körper unbelastet und der Hanf kann zur reinen Schmerztherapie verwendet werden, Schmerzen, die durch Gewalteinwirkungen entstehen wie z. B. bei Unfällen. Das aber will die heutige Schulmedizin nicht wahrhaben oder zumindest der größte Teil der so durch die Arbeit in Anspruch genommen wird, daß ihm keine Luft mehr bleibt, sich außerhalb seiner Studien um wahrhafte Heilkunde zu kümmern.
    Olaf Opelt
    Bundvfd.de

    1. 1.1

      Klaus Jürgen Obergfell

      Hallo Olaf, das ist richtig erkannt, Schwermetalle und einige Substanzen wie
      Aspartam lösen wahrscheinlich Alzheimer und Demenz aus, ich gehe sogar noch
      weiter und behaupte, das, das alles geplant ist, mit den Schwermettalen und
      giftigen Zusatzstoffen, auch nicht zu vergessen Glyphosat und andere, die Pharma-Banditen verdienen nicht am Gesunden nur am kranken, außerdem steht im „Codex-Alimentarius“ das bestommte kriminelle Eliten wie Rockefeller-Rotschild-Soros, eine NWO installieren wollen und die Weltbevölkerung massiv reduzieren wollen, wenn es was nützt nur noch vom
      Bio-Bauern in der Nähe Obst und Gemüse kaufen, und am besten fürs Trinkwasser einen top Wasserfilter benutzen, Gruß, Klaus Jürgen

  2. 2

    gerifreki

    Cannabis hat seinen Platz in der ärztlich verordneten und begleiteten Schmerztherapie.

    Kognitive Fähigkeiten sind für mich immer noch, dass aus erworbenen, abrufbaren Wissen neue Erkenntnisse gewonnen werden. Also schöpferische, kreative Wissenserweiterung.

    Dazu ist jedoch die gute, bis sehr gute Beherrschung der Sprache und das freie, ungehinderte Denken Voraussetzung.

    Beides wird im heutigen Deutschland behindert/verhindert/zerstört.

    Schulabsolventen mit Ansätzen zum Legastheniker, vorgegebene Denkstrukturen, Denkverbote, Zerstörung der Sprache, Herausnahme von Klassikern aus dem Unterrichtsstoff usw. verhindern die Herausbildung kognitiver Fähigkeiten.

    Und die soll man nun durch Einnahme von Cannabis bekommen?

  3. 3

    paulsomething

    Bitte wieder vermehrt Quellen angeben liebe Redaktion.

  4. Pingback: 1unfathomable

Diskutieren Sie mit....

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team